Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Jazz & World

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.04 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Michael Struck-Schloen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Pfarrer Andreas Möhlig, Aachen

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.04 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Susanne Ockelmann Erich Wolfgang Korngold: Thema und Variationen, op. 42; Sinfonia of London, Leitung: John Wilson Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert Es-Dur; Xenia Löffler, Oboe; Akademie für Alte Musik Berlin, Leitung: Georg Kallweit Jean-Philippe Rameau: Ausschnitt aus "Les Boréades", Tragédie en musique; MusicAeterna, Leitung: Teodor Currentzis Leonard Bernstein: Ausschnitt aus "Candide"; June Anderson, Sopran; Jerry Hadley, Tenor; London Symphony Chorus and Orchestra, Leitung: Leonard Bernstein Aaron Copland: 4 Piano Blues; David Lively, Klavier Erich Wolfgang Korngold: Sinfonie Fis-Dur, op. 40; Sinfonia of London, Leitung: John Wilson Claude Debussy: Sonate F-Dur; Juliette Hurel, Flöte; Arnaud Thorette, Viola; Christine Icart, Harfe Modest Mussorgskij: Monolog des Boris "Die höchste Macht ist mein", aus "Boris Godunow", Musikalisches Volksdrama; George London, Bass; Columbia Symphony Orchestra, Leitung: Thomas Schippers

12.00 Uhr
WDR aktuell

12.04 Uhr
WDR 3 Kulturfeature

Hundert Jahre Melancholie Mircea C?rt?rescu, Schriftsteller aus Bukarest Von Simone Hamm Aufnahme WDR/SWR 2016 Mircea C?rt?rescu, der am 1. Juni 64 Jahre alt wird, gilt als wichtigster zeitgenössischer Autor Rumäniens. In seinen großen Romanen der Orbitor-Trilogie wird Bukarest zu einem phantastischen Universum, in dem nicht nur die eigene Familiengeschichte spielt, sondern auch der Staatssozialismus in der Erinnerung seltsam schreckliche Blüten treibt. Bukarest, das ist die Stadt, in der Mircea C?rt?rescu 1956 geboren wurde und in der er sein ganzes Leben verbracht hat. Hier hat er studiert, hier hat er an der Universität gearbeitet, hier hat er angefangen, Gedichte zu schreiben. In den drei Romanen der Orbitor Trilogie irrlichtern seine Protagonisten durch ein apokalyptisches, phantasmagorisches Bukarest. Mircea C?rt?rescu hebt in seinen Romanen die Grenzen zwischen Traum und trister Wirklichkeit, zwischen Innen- und Außenwelt, zwischen Raum und Zeit auf. Bei ihm muss man sich als Leser einlassen auf Wahn und Halluzinationen, morbide Erotik und psychedelische Träume, die fast immer zu Alpträumen werden. Aber auch auf bitterböse, urkomische Satire. Mircea C?rt?rescu schreibt in seinen vielfach preisgekrönten Romanen über Adoleszenz, erwachende Sexualität, Geheimbünde, Insekten, manieristische Gemälde, die komplexe Struktur einer Familie, seine Mutter und sehr viel über sich selbst. Und immer wieder über Bukarest. So wie Flaubert sagt, er sei Madame Bovary, so sagt C?rt?rescu, er sei Bukarest. Wiederholung: So 15.04 Uhr

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Mit Götz Alsmann

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Gutenbergs Welt

16.00 Uhr
WDR aktuell

16.04 Uhr
WDR 3 Lesung

Joseph Brodsky: Erinnerungen an Leningrad

17.00 Uhr
WDR aktuell

17.04 Uhr
WDR 3 Vesper I

Bachs Lehrer und Vorbilder Johann Sebastian Bach: Capriccio E-Dur, BWV 993 "In honorem Joh. Christoph Bachii Ohrdrufiensis"; Masaaki Suzuki, Cembalo Johann Pachelbel: Gott ist unser Zuversicht, Motette für 2 vierstimmige Chöre und Basso continuo; Choeur de Chambre de Namur; Les Agrémens, Leitung: Jean Tubéry Johann Adam Reincken: Fuge g-Moll; Simone Stella an der Orgel der Kirche Sant' Antonio Abate, Padua Georg Böhm: Sanctus est Dominus Deus Sabaoth, Kantate für Soli, Chor, Streicher und Basso continuo; Irmela Brünger und Inga Schneider, Sopran; Beat Duddeck, Alt; Jörn Lindemann, Tenor; Markus Flaig, Bass; Musica Alta Ripa, Leitung: Ralf Popken Dietrich Buxtehude: Frohlocket mit Händen, Konzert für Soli, Chor, 3 Violinen, 3 Violen, 3 Trompeten, 2 Posaunen, Pauke und Basso continuo; Bettina Pahn und Miriam Meyer, Sopran; Patrick van Goethem, Alt; Jörg Dürmüller, Tenor; Klaus Mertens, Bass; Amsterdam Baroque Choir and Orchestra, Leitung: Ton Koopman Johann Sebastian Bach: Allegro - Grave - Fuge aus dem Konzert d-Moll, BWV 596, nach dem Concerto op. 3,11 von Antonio Vivaldi; Thomas Berning an der Silbermann-Orgel der St. Georgenkirche, Glauchau Johann Sebastian Bach: Aria, aus "Aria mit 30 Veränderungen", BWV 988, in der Ausführung mit Harfe; Silke Aichhorn

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

30. Mai 1910 - Der Geburtstag der Schauspielerin Inge Meysel Von Detlef Wulke Von 1965 bis 1971 wurde die TV-Serie "Die Unverbesserlichen" jedes Jahr zum Muttertag mit einer neuen Folge ausgestrahlt. Im Mittelpunkt stand eine starke Frau, die sich um ihre Familie kümmert. Gespielt wurde sie von Inge Meysel. Sie galt seitdem als "die Mutter der Nation". Geboren wurde Inge Meysel am 30. Mai 1910 in Berlin. Statt ihr Abitur zu machen, nahm sie lieber Schauspielunterricht. 1930 begann ihre Theaterkarriere. Ein Kritiker prophezeite ihr, dass sie "auf das Fach des resoluten, kessen, stürmisch plappernden Weibchens" zusteuert. Im August 1933 bekam sie von den Nationalsozialisten als Halbjüdin Auftrittsverbot. Inge Meysel arbeitete als Telefonistin und technische Hilfszeichnerin. Nach der 12jährigen "Spielpause" kehrte sie 1945 auf die Bühne zurück. Seit 1953 arbeitete Inge Meysel für das Fernsehen und wurde eine der beliebtesten Volksschauspielerinnen. Sie war eine engagierte und streitbare Frau, klagte gegen das Magazin "Stern" wegen sexistischer Darstellungen auf den Titelblättern und engagierte sich für die "Gesellschaft für humanes Sterben". Im Alter von 94 Jahren starb Inge Meysel in ihrer Villa bei Hamburg.

18.00 Uhr
WDR aktuell

18.04 Uhr
WDR 3 Vesper II

Bach'scher Humor Carl Philipp Emanuel Bach: Der Zufriedene für Singstimme und Klavier; Gotthold Schwarz, Bass; Sabine Bauer, Hammerklavier Johann Ernst Bach: Der Hund für Singstimme und Klavier; Gotthold Schwarz, Bass; Sabine Bauer, Hammerklavier Wilhelm Friedrich Ernst Bach: Der Dichter und der Komponist für 2 Singstimmen, Rufer und Klavier "Duetto comico"; Markus Schäfer, Tenor; Ekkehard Abele, Bass; Beat Duddeck, Sprechstimme; Ludger Rémy, Hammerklavier Johann Sebastian Bach: Mer hahn en neue Oberkeet, BWV 212, Kantate für Sopran, Bass, Chor, Streicher und Basso continuo; Mojca Erdmann, Sopran; Dominik Wörner, Bass; Bach Collegium Japan, Leitung: Masaaki Suzuki P. D. Q. Bach: Fuga Meshuga, aus "The Musical Sacrifice", 50% off; New York Pick-Up Ensemble, Leitung: Jorge Mester

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Grenzfall (2/2) Von Merle Kröger Im Jahr 2012 schlägt sich Adriana wie viele andere junge Osteuropäerinnen im Westen als Wanderarbeiterin durch. Doch auf den Feldern im Süden wird die Arbeit knapp. Bearbeitung: Maxi Obexer Matti: Anja Herden Nadina: Carmen Birk Adriana: Ariella Hirshfeld Nick: Florian Lukas Jahn: Rainer Homann Matthiesen: Andrea Wolf Wedemeier: Peer Augustinski Jasmin: Yvon Jansen Liviu: Nedjo Osman Georgel: Ahmet Tahir Volker: Kai Hufnagel Silvia: Eva Christian Marius: Mark Oliver Bögel Mädchen: Johanna Bergmann Berghaus: Andreas Grothgar Hajo: Maximilian Hilbrand Schölling: Wolf Aniol Wärterin: Ulrike Prager NPD-Politiker: Martin Zuhr Frau: Ilse Strambowski Wachpolizist / Polizist: Daniel Schüßler Hausmeister: Volker Niederfahrenhorst Vivek: Sabiullah Anwar Sekretärin: Franziska Arndt Bankangestellte: Justine Hauer Angelika: Ismeta Stojkovic Sergiu: Jonas Baeck Mihal: Jean Paul Baeck Lili: Paula Fritz Florin: Zejhun Demirov Regie: Thomas Leutzbach Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Nina Heinrichs Moers Festival

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Jan Dismas Zelenka: Concerto G-Dur; Das Neu-Eröffnete Orchestre, Leitung: Jürgen Sonnentheil Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett G-Dur, KV 387 "Frühlings-Quartett"; Hagen Quartett Carl Philipp Emanuel Bach: Cembalokonzert G-Dur; Les Amis de Philippe, Solist und Leitung: Ludger Rémy Ludwig van Beethoven: Fidelio, Harmoniemusik; Bläsersolisten der Deutschen Kammerphilharmonie Joseph Haydn: Violoncellokonzert D-Dur, Hob VII:2; Jens Peter Maintz; Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Leitung: Thomas Klug ab 02:03: Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur, KV 622; Daniel Ottensamer; Mozarteumorchester Salzburg, Leitung: Paul Goodwin Franz Schubert: Klaviertrio Es-Dur, D 929; Trio Wanderer Franz Berwald: Sinfonie Nr. 2 D-Dur; Göteborgs Symfoniker, Leitung: Neeme Järvi George Gershwin: Rhapsody in Blue; Sebastian Knauer, Klavier ab 04:03: Johannes Brahms: 3 Intermezzi, op. 117; Lars Vogt, Klavier Johann Sebastian Bach: Also hat Gott die Welt geliebt, BWV 68; Edith Mathis, Sopran; Dietrich Fischer-Dieskau, Bass; Münchener Bach-Chor; Münchener Bach-Orchester, Leitung: Karl Richter Bed?ich Smetana: Streichquartett Nr. 2 d-Moll; Bennewitz Quartet ab 05:03: Gioacchino Rossini: Ouvertüre zu "La Cenerentola"; Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Leitung: Antonio Pappano Giuseppe de Blumenthal: 6 Stücke nach Themen aus Werken von Abbé Vogler; Andrássy Trio Gaetano Donizetti: Concertino G-Dur; Ágnes Girgás, Englischhorn; Camerata Budapest, Leitung: László Kovács Domenico Scarlatti: Sonate D-Dur; John Williams, Gitarre Leopold Anton Kozeluch: Allegro aus dem Klavierkonzert Nr. 6 C-Dur; London Mozart Players, Solist und Leitung: Howard Shelley Giovanni Battista Pergolesi: Sinfonia G-Dur; Peter Howard und Joshua Koestenbaum, Violoncello; Christopher Hogwood, Cembalo Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell